MARANATHA - KOMM HERR JESUS
  Leitlinien 2018
 

2018 ein Jahr der FREIHEIT für alle die Glauben!

Liebe Geschwister und Freunde der Gemeinde
, ein neues Jahr hat begonnen. Wir schauen dankbar auf das vergangene Jahr zurück. Gott ist barmherzig und gnädig. Er hat uns durch manche Tiefen hindurch gebracht, aber auch schöne Höhepunkte geschenkt. Gott allein gebührt die Ehre und der Dank dafür. Last uns dankbar sein.

Am Neujahrstag macht man sich einige Gedanken. Was bringt uns das neue Jahr? Wohin führt es uns? Was passiert in der Wirtschaft? Was passiert in der Politik? Was passiert in der Welt? Wie wird es mit Israel und Jerusalem weiter gehen? Wie wird es mit meiner Arbeit weiter gehen? Es ist gut, sich Gedanken zu machen. Es ist wichtig Bilanz zu ziehen und unsere Position zu untersuchen. Gottes Wort möchte uns dabei helfen und die Richtung geben. Die Botschaft, die Gott uns für das neue Jahr 2018 schenkt ist Freiheit. Jesus spricht heute dieses Wort aus Lukas 4,18 zu uns: „Der Geist des Herrn ruht auf mir, weil er mich gesalbt hat, damit ich den Armen die frohe Botschaft bringe; er hat mich gesandt, um den Gefangenen die Freiheit und den Blinden die Verleihung des Augenlichts zu verkünden, die Unterdrückten in Freiheit zu entlassen, ein Gnadenjahr des Herrn auszurufen.“ Liebe Geschwister, liebe Freunde, wir brauchen diese Freiheit durch den Sohn Gottes, welches uns niemand sonst schenken kann.

Diese Freiheit können uns die Politiker nicht geben! Diese Freiheit können wir nicht durch Wirtschaftswunder erlangen! Diese Freiheit kann uns auch der Weltfriedensrat nicht schenken! Diese völlige Freiheit kann uns nur Jesus Christus schenken!

Der Herr Jesus nennt uns in diesem Schriftwort wichtige Details zu unserer Freiheit. Er spricht erst einmal von den Armen, sie sollen die frohe Botschaft empfangen! Wer sind den die „Armen“? Von wem spricht der Herr Jesus? In Matthäus 5,3 sagt Jesus: „Selig sind die geistlich Armen, denn ihnen wird das Himmelreich zuteil!“ Es geht also um Menschen, die ihre geistliche Armut erkannt haben und sich zu Jesus hin wenden. Menschen, die ihre Abhängigkeit von Jesus erkannt haben. Lieber Leser, bist du schon zu dieser, deiner Erkenntnis gekommen? Hast du deine Armut ohne den Herrn Jesus erkannt? Wenn ja, dann gilt die frohe Botschaft dir: „Der Himmelreich wird dir zuteil!

Als nächstes spricht der Herr Jesus über die Gefangenen. Es ist schon erstaunlich, was Gottes Wort uns damit sagen möchte, denn Jesus hat dieses Wort nicht zu Ungläubigen gesprochen, sondern zu Gläubigen Juden. Kann es denn sein, dass es unter den Gläubigen Gefangene gibt? Male dir nur das Bild aus, in der das Volk Israel – Gottes Volk stand, als Jesus seine Mission begann… das Volk Gottes war voll mit kranken, geplagten, demonisierten und besessenen Menschen. Jesus war ununterbrochen dabei, die Gefangenen Menschen zu heilen und zu befreien. Dreieinhalb Jahre war Er mit Seinen Jüngern in ganz Israel auf der Mission, um den Menschen Freiheit zu bringen. Welch eine Gnade, Jesus befreit auch heute noch Gefangene, die unter der Knechtschaft der Sünde und der bösen Geister leiden. Bist du frei von Sünde und jeder Gebundenheit? Nur Jesus bringt uns Freiheit von solcher Gebundenheit. Diese Gefangenschaft kann keine Medizin, keine Pille, kein Arzt auf dieser Welt heilen! Nur Jesus Christus kann dich aus solcher Gefangenschaft frei setzen! Bist du frei? Dann danke Ihm dafür!

Weiter spricht der Herr Jesus von Blinden. Es gibt eine geistliche Blindheit, die weitaus schlimmer ist als die körperliche Blindheit. Wie dankbar können wir sein, wenn wir zwei gesunde physische Augen haben. Aber die entscheidende Frage ist, kannst du geistlich sehen? Siehst du Gottes Plan in deinem Leben? Erkennst du die guten Absichten Gottes mit dir? Siehst du Seine Berufung und Seine Verheißung in deinem Leben? „Blinde sollen wieder sehend werden.“ Das ist die Botschaft Jesu für 2018! Suche Gottes Reich immer zuerst, und baue Gottes Reich mit den Gaben, die Gott dir gegeben hat.

Als viertes nennt der Herr Jesus die Unterdrückten oder die Zerschlagenen. Auch sie sollen Freiheit bekommen! Es gibt verschiedene Arten von Unterdrückung oder Zerschlagenheit. Du magst vielleicht körperlich Leid tragen. Vielleicht bist du in schwierigen finanziellen Umständen, oder durch Menschen unterdrückt. Was auch immer deine Not sein mag, Jesus verkündet ein Gnadenjahr der Freiheit. In Jesus findest du zu dieser Freiheit! Hab Mut, schaue auf Jesus und vertraue ganz und gar auf IHN.

Das wunderbarste aber in der Botschaft Jesu in unserem Schriftwort aus Lukas 4,18 ist die erste Aussage: „Der Geist des Herrn ruht auf mir“! Lieber Bruder, liebe Schwester, liebe Freunde, ruht der Geist des Herrn schon auf dir? Ich kann dir versichern, der Geist Gottes wird dir wahre Freiheit bringen! Paulus schreibt an die Korinther (2 Kor. 3,17): „Der Herr aber ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.“ Es ist also nötig, das wir Gottes Geist haben, um wahre Freiheit zu haben! Diese Freiheit bedeutet nicht, ich darf machen und auslegen wie ich möchte… Nein, der Geist Gottes befähigt mich in Gottes Geboten zu wandeln und völlige Freiheit von Gebundenheit, von Blindheit und von Unterdrückung zu erleben. Möchtest du Freiheit in deinem persönlichen Leben erfahren? Möchtest du in den Heiligen Geist eingetaucht werden? Es ist wunderbar zu wissen, der Geist des Herrn ruht auf mir. Das erfüllt uns mit Frieden und Freiheit. In Römer 8,14 lesen wir: „Denn alle, die vom Geiste Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes. Der Geist, den ihr empfangen habt, ist ja doch nicht ein Geist der Knechtschaft, so dass ihr euch aufs neue fürchten müsstet; sondern ihr habt den Geist der Sohnschaft empfangen, in welchem wir rufen: Abba, lieber Vater!

Diese Liebesbeziehung zwischen Vater und Kind kann nur der Heilige Geist schaffen! Hast du diese enge Beziehung schon? Möchtest du wahre Freiheit 2018 erleben? Dann bitte den Herrn Jesus, dass ER seinen Geist auch auf dir ruhen lässt. Lass dich vom Heiligen Geist leiten! Nur das qualifiziert dich zu einem Kind Gottes! Es gibt nur wahre Freiheit im Heiligen Geist. Jesus sagte in Johannes 7,37-39: „Am letzten, dem großen Tage des Festes aber stand Jesus da und rief laut aus: »Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, aus dessen Leibe werden, wie die Schrift gesagt hat (Joel 4,18; Sacharja 14,8; Hesekiel 47,1-12), Ströme lebendigen Wassers fließen.« Damit meinte er aber den Geist, den die, welche zum Glauben an ihn gekommen waren, empfangen sollten; denn der Heilige Geist war noch nicht da, weil Jesus noch nicht zur Herrlichkeit erhoben worden war.“ Jesus ladet dich heute ein: Komm und trinke von Seinem Geist! Alle die Durst haben sind herzlich eingeladen. Es ist eine nie zu erschöpfende Fülle Gottes da. Erlebe 2018 die Freiheit Gottes im Heiligen Geist. Halleluja, Preis den HERRN!

 

Mit lieben Grüßen,    

 

 

Hans Krumbacher
 
  Insgesamt waren schon 62621 Besucher (168810 Hits) hier! Copyright: Kopieren erwünscht!